50% Teilschuld am Unfall bedeutet 50% des Schadens selber tragen.

Nicht, wenn Sie eine Vollkaskoversicherung haben. Wenn Sie Ihre Kaskoversicherung mit ins Boot holen sparen Sie Geld.

Denn durch eine kombinierte Abrechnung von Kaskoversicherung und Haftpflichtversicherung des Unfallgegners kann der Schaden gewaltig reduziert werden.

Wie zeige ich Ihnen mit der nachfolgenden Beispielberechnung:


Stellen Sie sich folgenden Schaden vor:

Reparaturkosten 7.500,00 €
Wertminderung     500,00 €
Sachverständigenkosten 1.000,00 €
Abschleppkosten     500,00 €
Mietwagen     770,00 €
Kostenpauschale       30,00 €
Gesamtschaden 10.300,00 €


Rechnen Sie einfach mit der gegnerischen Haftpflichtversicherung ab, bekommen Sie bei einer Teilschuld von 50% von der Versicherung 5. 150,00 €. Den Rest müssen Sie selbst bezahlen.

Nächstes Beispiel:

Nehmen Sie an, Sie haben eine Vollkaskoversicherung mit einer Selbstbeteiligung von 500,00 €.

Dann zahlt Ihnen die Kasko die Reparaturkosten minus Selbstbeteiligung, also
7.000,00 € Reparaturkosten.

5.150,00 € bekommen Sie von der Gegenseite.

Von 10.300,00 € Gesamtschaden deckt die Kasko 7.000,00 € ab; es bleiben noch 3.300,00 € übrig.

Jetzt haben Sie zusätzlich noch die 5.150,00 € von der Gegenseite.

Davon dürfen Sie die sogenannten quotenbevorrechtigten Schadenspositionen zu 100% verrechnen. Das sind

  • die Selbstbeteiligung 500,00 €
  • die Sachverständigenkosten 1.000,00 €,
  • die Wertminderung 500,00 € und
  • die Abschleppkosten 500,00 €.

Somit sind weitere 2.500,00 € abgedeckt.

Die Mietwagenkosten und die Kostenpauschale dürfen als nicht quotenbevorrechtigten Schadenspositionen nur in Höhe der Haftungsquote (50 %) verrechnet worden. Das wären 400,00 €.


Am Ende ergibt sich dann folgende Berechnung:

Zahlung der Vollkaskoversicherung 7.000,00 €
Zahlung gegnerischen Haftpflichtversicherung  5.150,00 € 
minus 2.500,00 € Verrechnung auf die bevorrechtigten Positionen
minus 400,00 € Verrechnung auf die nicht bevorrechtigten Positionen

Verbleibt von der Zahlung der Gegenseite ein Rest in Höhe von 2.250,00 €.

Dieser Rest wird an Ihre Vollkaskoversicher­ung ausbezahlt und Sie haben statt eines Schadens in Höhe von 5.150,00 € lediglich 400,00 € selbst zu tragen.

Entsteht Ihnen bei der Kasko ein Prämienschaden, können Sie diesen Schaden auch noch zu 50 % von der gegnerischen Versicherung verlangen.

Fazit:

Wenn Sie an einem Unfall mit schuld sind und eine Vollkaskoversicherung für Ihr Auto haben, sollten Sie auf jeden Fall prüfen, ob Sie die Kasko mit ins Boot nehmen. Es zahlt sich am Ende auf jeden Fall aus.

Wenn Sie Fragen haben, können Sie mir gerne eine E-Mail schreiben, oder mich anrufen. Ich helfe Ihnen gerne weiter.