Das Amtsgericht München (343 C 7821/17) verurteilt die Haftpflichtversicherung zur Zahlung weiterer Sachverständigenkosten.

Die Versicherung wollte dem Geschädigten ihren eigenen Gutachter aufs Auge drücken. Als dieser seinen eigenen Gutachter wählte, verweigerte die Versicherung ihm teilweise die Erstattung der Rechnung des Sachverständigen – einfach nur dreist!

Der Geschädigte darf den Gutachter der Versicherung ablehnen. Die Versicherung hat nicht das Recht, ihm deswegen einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht vorzuwerfen und ihm deshalb die Kostenerstattung zu verweigern.

Zum Beitrag bei Kfz-Betrieb.