Ich habe vor über 10 Jahren meinen Führerschein abgegeben und möchte wissen,

  • Wann der Eintrag verjährt ist?
  • Kann ich den Führerschein einfach wieder so beantragen?
  • Was muss ich tun?
  • Kann die Führerscheinbehörde von mir noch eine MPU fordern?

Was war der Grund für den Führerscheinentzug?

Wenn Drogen oder Alkohol der Grund für den Entzug oder Verzicht der Fahrerlaubnis waren, muss erst geklärt werden, ob dieser Vorfall noch in Flensburg im Fahreignungsregister eingetragen ist.

Dazu forderst du dir kostenlos einen Auszug in Flensburg an.

Das geht ganz einfach, entweder per Post oder Online unter folgendem Link:
Auskunft aus dem Fahreignungsregister anfordern

Die Behörde braucht

  • deine persönlichen Angaben: Vor- und Nachname und Geburtsname
  • die aktuelle Wohnanschrift
  • deinen Geburtsort
  • eine Kopie des Personalausweises.

Die Auskunft bekommst du innerhalb von 1 bis 2 Wochen per Post zugeschickt.

Was ist wichtig?

Ist der Vorfall von damals noch eingetragen?

NEIN – dann kannst du bei deiner Führerscheinstelle Antrag auf Wiedererteilung der Fahrerlaubnis stellen.

JA – was steht oben rechts bei Tilgungsfrist? Sobald dieses Datum erreicht ist, kannst den Antrag auf Wiedererteilung stellen. Bis dahin kann die Behörde noch eine MPU verlangen.

Da steht etwas von Überliegefrist, was hat das zu bedeuten?

Wenn der Eintrag noch nicht gelöscht, aber in der Überliegefrist ist, brauchst du auch nicht zur MPU. Sobald der Eintrag in der Überliegefrist ist, erhält die Behörde hierüber keine Information mehr.

Zur Führerscheinstelle Nürnberg